Japan – oder doch nicht?

Ich habe hier lange nichts geschrieben, zum gr├Â├čten Teil weil ich einfach keine Lust hatte. Die Costa Rica – Reise war gro├čartig, es hat sich allerdings gezeigt, dass das Blog-Schreiben nur funktioniert, wenn ich alleine unterwegs bin. Zu den Zeiten, zu denen ich bei meinen Solo-Reisen meine Bilder und Gedanken sortiert und Blog-Eintr├Ąge verfasst hatte, sa├čen wir in CR zu dritt bei Bier oder Rum zusammen und tauschten unsere Eindr├╝cke aus, so dass mir schlicht keine Zeit blieb, das alles noch in Worte zu fassen und hier zu posten. Es gibt allerdings Notizen, die ich vielleicht irgendwann mal in Artikel verwandeln und einstellen werde. Vielleicht.

Da mir noch eine Menge Urlaub bleibt, ist dieses Jahr eine zweite gr├Â├čere Reise drin. Geplant war urspr├╝nglich USA, das habe ich aber aufgegeben, nachdem ich die Reise durchkalkuliert hatte, f├╝r eine einzelne Person ist es f├╝r meinen Geschmack zu teuer. Ich habe mich also f├╝r Japan entschieden, was dank des relativ schwachen Yen erschwinglich ist. Die Reise ist seit ca. zwei Monaten mehr oder weniger durchgeplant, der Flug gebucht, ein 14-Tage-Railpass gekauft und schon diverse Hotels gebucht, kann also nichts mehr schiefgehen?

Sch├Ân w├Ąrs. Bei einem Volker-typischen Stunt habe ich mir gestern bei der Arbeit die Schulter gebrochen. Involviert sind ein unbeleuchteter Kellerraum, ein nicht gesicherter und offener Schacht im Boden und eine EDV-Fachkraft, die mit einem Feuerzeug die Beleuchtung sucht. ├ťber die Schuldfrage bzw. Verantwortung werde ich mich hier nicht ├Ąu├čern, jedenfalls habe ich jetzt einen sauberen Bruch in der linken Schulter, welcher laut Arzt 14 Tage Ruhestellung des Arms und danach 4 Wochen Krankengymnastik erfordert.

Ich stehe jetzt also vor der Entscheidung, die Reise nicht anzutreten und ca. 1.500,- ÔéČ zu verlieren, oder eben trotzdem zu fliegen und das Risiko einzugehen, unterwegs Probleme mit der Schulter zu bekommen. Nun ist Japan kein Entwicklungsland, d.h. im schlimmsten Fall werde ich dort kompetente medizinische Hilfe finden, allerdings w├Ąre das dann nicht von meiner Auslandskrankenversicherung gedeckt, heisst cash only.

Fuck.

Momentan geht meine Stimmung in Richtung scheiss drauf, ich machs trotzdem!

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar├╝ber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.