Saigon – Hanoi 1

Erstaunlichweise klappt heute früh alles, ich wache rechtzeitig auf, dusche, packe schnell und checke aus. die Hostelchefin verabschiedet sich herzlich von mir und drückt mich zum Abschluss. Das Taxi wartet bereits und ich bin schon kurz nach 8h am Bahnhof, 20 Minuten später steht der Zug bereit. Ich habe eigentlich einen der unteren Plätze im Abteil gebucht, verzichte aber freiwillig, nachdem sich herausstellt, dass meine Mitreisenden zwei alte Damen sind, die sich unmöglich in die oberen Betten hangeln können. Das ist zwar nett von mir, war aber schlecht, da oben die Temperaturen um bestimmt 10 Grad höher sind. Ich hoffe, die Omas fahren nicht bis nach Hanoi durch!

Wie sich herausstellt machen sie das natürlich. Ich ärgere mich, das hätte sich der Trottel, der die Fahrt für sie gebucht hat, doch denken können. Jedenfalls hab ich jetzt die Arschkarte gezogen, die Betten oben sind mies, man kann nicht richtig sitzen, meine Wirbelsäule wird sich bedanken. Immerhin hab ich ein paar Karma-Punkte gesammelt. Wenn ich denn an sowas glauben würde.

Ein paar Minuten später habe ich mich aber wieder abgeregt und richte mich ein. Wir starten pünktlich auf die Minute und die ersten paar Kilometer durch Saigon sind genauso wie man es aus diversen Dokus kennt: der Zug fährt mitten durch Wohngebiete, oft nur einen halben Meter von den Fenstern und Türen der Häuser entfernt. Später wird die Bebauung weniger, es dauert aber lange bis wir Saigon komplett hinter uns lassen.

Eine Verständigung mit den beiden Seniorinnen ist leider (?) komplett unmöglich, so dass wir uns darauf beschränken, uns gelegentlich zuzunicken und uns anzugrinsen. Nach 4 Stunden wird die Landschaft hügeliger, irgendwann stehen wir eine halbe Stunde und warten bis ein Zug vorbei ist.

Aktuelle Reisedauer: 6 Stunden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂĽber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.