Gan HaSchloscha

Der Ort mit diesem lustigen Namen ist ein Naturpark und ist laut Time Magazine nicht nur der schönste Ort in Israel, sondern gehört auch zu den ’20 Orten weltweit, fĂŒr die sich ein Umweg lohnt‘.
Da haben sie nicht zuviel versprochen. Das ganze entpuppt sich als eine Art riesiges natĂŒrliches Freibad. Verschiedene, teils durch warme Quellen aufgeheizte Becken, die durch WasserlĂ€ufe und WasserfĂ€lle verbunden sind und ĂŒberall darf man schwimmen. Nachdem ich heute frĂŒh mit einem leichten Kater aufgewacht bin, ist das jetzt genau das richtige.

Das Wasser ist klar, angenehm warm und voller Fische. Das ist so genial hier, dass ich keine Worte finde. Ich probiere alle Becken aus, in einem lebt eine Fischart, die wohl von menschlicher Hornhaut lebt. Sobald ich die FĂŒĂŸe lĂ€nger als 2 Sekunden still halte, stĂŒrzt sich sofort ein Schwarm Fische drauf und fĂ€ngt an zu knabbern. Kitzelt abartig.

Nach 4 Stunden mache ich mich widerwillig auf den Weg. Ich weiss nicht genau, wie lange ich bis nach Jerusalem brauche und man hat mich gebeten, vor 18:00h im Hostel einzuchecken.

Wer nach Israel fĂ€hrt MUSS nach Gan HaSchloscha und bringt am besten einen ganzen Tag dafĂŒr mit. Idealerweise unter der Woche, denn am Wochenende wird es wohl sehr voll.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.