Akko

Die Altstadt von Akko entsch├Ądigt mich f├╝r die leichte Entt├Ąuschung in Haifa. Die Kreuzfahrerstadt bietet ein Labyrinth aus jeder Menge enger, zum Teil ├╝bermauerter Gassen, die ausschlie├člich in arabisch beschriftet sind. Ich verirre mich st├Ąndig und komme dann irgendwo raus wo ich schon dreimal war. Gro├čartig. Und ├╝berall Hinweise auf Kreuzritter, Templer, etc. Ein Fest f├╝r jeden Dan Brown Fan. Der ich nicht unbedingt bin. Trotzdem, Akko ist bis jetzt das Highlight.

 

Mittlerweile bin ich bei meinem Gastgeber Yo’Av angekommen. Yo’Av lebt in einem Kibbuz, was in diesem Fall ein mehrst├Âckiges Mietshaus ist, in dem diverse WGs untergebracht sind. Yo’Av hat sein eigenes Zimmer, welches er mir freundlicherweise gleich ganz ├╝berl├Ąsst. Seine Freundin wohnt ein Stockwerk tiefer, dorthin zieht er f├╝r die Nacht um.
Yo’Av ist ein sehr umg├Ąnglicher Typ, er meinte nur f├╝hl Dich wie zuhause, alles kein Problem. Sehr sympathisch!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar├╝ber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.