Wacken 2014

Unerwarteterweise tut sich mir evtl. die Möglichkeit auf, dieses Jahr nochmal nach Wacken zu fahren! Letzten Samstag hab ich bei Sarahs und Andres Hochzeitsfeier Bernie Schick kennengelernt. Bernie ist bei dem Festival- und Tourveranstalter FKP Scorpio fĂŒr das Booking der Bands verantwortlich und er kennt die Wacken-Leute. Ich zwar auch, aber jetzt nicht so gut, dass ich mal eben nach einem VIP-Ticket fragen könnte. Bernie allerdings schon und er meinte, das sei kein Problem, solange das nur fĂŒr mich alleine gilt.

Alleine ein Festival zu besuchen ist zwar nicht unbedingt toll, allerdings kenne ich von meinen letzten beiden Besuchen 2010 und 2012 noch diverse Leute und es wird sich sicher nicht vermeiden lassen, dass man sich im Presse-Bereich mal ĂŒber den Weg lĂ€uft.

Sollte es mit dem Ticket klappen, werde ich mir von Donnerstag Abend bis Sonntag Mittag ein Auto mieten, ins Holy Wacken Land fahren und hoffen, dass ich nicht, wie vor zwei Jahren, im Schlamm versinke. Das Lineup ist dieses Jahr fĂŒr mich eher mĂ€ĂŸig, richtige Highlights sind (außer Motörhead) nicht dabei, aber was solls, das wird eine gĂŒnstige Angelegenheit.

Headliner am Donnerstag sind Accept, die gerade ihren dritten oder vierten FrĂŒhling feiern. Lustigerweise ist das die Band, die ich 1985 (glaube ich) bei meinem allerersten Metal-Konzert gesehen hab. Alleine deswegen möchte ich sie mir nochmal anschauen, obwohl das schon lange nicht mehr meine Musik ist.

Freitags wirds dann besser, auf jeden Fall anschauen werde ich mir Heaven Shall Burn, Motörhead und Slayer. Dummerweise spielen gleichzeitig mit Motörhead Carcass auf der kleinen BĂŒhne, ich gebe natĂŒrlich Lemmy den Vorzug. Sollte ich nach Slayer noch fit sein, gibts King Diamond, wĂ€re interessant zu sehen, ob der alte Sack den Falsettgesang noch genauso hinbekommt wie ihn den 80ern. Vreid mit einer Sondershow, bei der die Songs der Windir-DVD ‚Sognametal‘ gespielt werden, werde ich um 2:00h nachts wohl nicht mehr schaffen. Ich hab ein Video der gleichen Show vom Hellfest gesehen und was da gesangstechnisch geboten wurde (Valfars Bruder wechselt sich mit Vreids Sture am Mikrofon ab) war ziemlich unterirdisch, das haben die Songs nicht verdient.

Der Samstag wartet dann mit den meisten fĂŒr mich interessanten Bands auf, da wĂ€ren Prong, Sodom, Behemoth, Emperor (‚In The Nightside Eclipse‘ komplett mit Faust am Schlagzeug), Amon Amarth und Kreator. Dazwischen noch Megadeth, von denen mir allerdings ĂŒberhaupt nichts nach ‚Peace Sells‘ gefĂ€llt. Ich werde trotzdem hingehen, alleine um mal das Wrack Dave Mustaine zu sehen. Sollte ich an Schlaflosigkeit leiden und (was noch unwahrscheinlicher ist) noch halbwegs nĂŒchtern sein, kann ich mir um 2:15h nachts noch Koldbrann antun, aber ich schĂ€tze mal das wird nichts.

Ich hoffe, Bernie bekommt das mit dem Ticket hin, das wĂ€re noch mal ein Highlight fĂŒr diesen Sommer!

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.