Bangkok 3

Die Nacht ist viel besser als gestern, die Demonstranten scheinen müde zu sein, ausserdem regnet es heftig, deswegen hält sich der Lärm in Grenzen und ich schlafe gut. Morgens regnet es immer noch, deswegen mache ich es mir im Hotel gemütlich. Später hört es auf und die Temperaturen sind fast angenehm. Ich mache mich auf den Weg zum Wang Lang Market auf der anderen Seite des Flusses. Das ist ein typisch asiatischer Markt, mit winzigen überdachten Gängen, wo es praktisch alles gibt. Ich kaufe nichts, weil das Angebot und der gesamte Markt mich ziemlich erschlägt, als Schauspiel ist das alles aber sehr amüsant.

Nachmittags gehe ich zu MBK, das ist eine gigantische Mall mit unzähligen Läden für alles mögliche, ich denke an den Winter in Berlin und kaufe mir für 50,-€ eine Northface Goretex-Jacke mit Fleece innendrin. Sieht genauso wie die Wanderhosen sehr original aus. MBK ist unglaublich, 7 Etagen und riesengroß, ich verirre mich mehrmals. Nach mehreren Stunden bin ich so platt, dass ich mich auf der Rückfahrt vom Taxifahrer abzocken lasse, ich habe nämlich nicht darauf geachtet, dass er das Taxameter auch einschaltet und zahle geschätzt den dreifachen Preis für die Fahrt.

Heute drehen die Demonstranten wieder auf, gegen 19h sind mehrere tausend Menschen auf dem Platz und es spielen wieder jede Menge Bands. Ich schätze ich brauche heute wieder einige Gute Nacht – Biere. Da trifft es sich gut, dass Ines und Ina heute die AbschlussprĂĽfung ihres Massage-Kurses bestanden haben und mich zum Feiern einladen.

Der Weg zur WunderBar gestaltet sich allerdings schwierig, ich frage mehrere Leute nach dem Weg, vergesse dabei aber, dass die Thais nicht gerne sagen ‚das weiss ich nicht‘ und einem lieber in die falsche Richtung schicken. Ich lege bestimmt 3 Kilometer bei strömendem Regen unnötig zurĂĽck, bis ich die Bar finde. Umso besser schmeckt danach das Bier!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂĽber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.